Wissen zu Multi Plane Camera.

Für die deutsche Gemeinschaft : hilfen Sie sich gegenseitig mit TVPaint.
User avatar
Roselle2
Posts: 324
Joined: 22 Nov 2007, 14:50
Location: Deutschland/Barsbüttel

Wissen zu Multi Plane Camera.

Post by Roselle2 » 18 Sep 2011, 14:25

von Roselle2, :mrgreen:
ich habe mal das Multi Plane Camera in FX geöffnet und die Multi - Funktion ausprobiert.
Ich erstellte mir drei Layer mit Namen:
X3 Leer
X2
X1
Die Layer X2 und X1 deaktiviere ich!
Ich bin in Layer X3 LEER und gehe auf den FX Knopf. Hier starte ich die Multikamera.
Ich gehe auf Open Stage, es öffnet sich das Stage View-Fenster mit der Kamera.

Bei dem FX-Fenster belasse ich nun die anderen Einstellungen. Nur unten bei Aliasing, statt Medium, auf Best einstellen.

Nun wechsele ich auf den Reiter Planes
Das Planes am schwarzes Dreieck aufklappen und New Plane auswählen.

1-Es erscheint im Stage View nun die Kamera - Leinwand. Blau umrandet.
2-Auf dem Projektfenster wird ein gelber Rahmen mit FXStack - Knopf sichtbar, den man bewegen kann.

IM FX Fenster weiter zu Source und dort Layer List , hier den Layer aussuchen, der als erstes animiert werden soll. Sofort erscheint dann auch dort das jeweilige Bild im Layer und Projektfenster.

Ich kann nun den gelben Ramen im Projektfenster in der Mitte anfassen und ihn in Position bringen. Mit einem Key setze ich den Anfangspunkt!
Für den Endpunkt den gelben Rahmen in die Endposition ziehen und einen Key setzen! Die erste Bewegung steht nun. Ich lasse den New Plane neu und wähle, welchen der Layer ich nun dazu animieren will.
Sofort erscheint nun der erste Hintergrund, den ich nun in der Bewegung mit den Keys anpasse. Beides zusammen kann ich danach schon mit Play ansehen.

Mit der Stage View Kamera kann ich durch Bewegen der Kamera oder der Leinwand selber (blaue Rahmen) alle meine Wunschbewegungen der verschiedenen Layer einstellen.

Immer mit new Plane wie beim erstem Mal den Layer auswählen, der nun weiter bearbeitet werden soll.
Im Stage View sehen wir die Ebenen. In der blauen Rahmen-Ansicht der Kamera-Position. Die Bewegung kann man dort auch mit Play verfolgen.

Ist das alles okay, dann aktiviert man den leeren X3 Layer, alle anderen bleiben versteckt, geht zum FX - Fenster und sagt Aplay FX Stack. Schon hat man die schönste Kamerafahrt.

Bei einer kontinuierlichen Bewegung darf der Abstand von Frame zu Frame nur höchstens 5 Pixel betragen, um eine glatte, klare Bewegung zu sehen. Bei größeren Abständen muss schon mal ein Unschärfe-Effekt benutzt werden.

Bei Echten Kamerafahrten im heutigen HD-Zeitalter von Schwenks gibt es das gleiche Phänomen und auch hier wird mit Blur oder Weichzeichnung ein Shutter-Effekt bei Play verhindert.

Informationen: alle Formate, die unter -Full HD mit 1080p- stehen, bedeuten 25 Vollbilder bei Play. Bei 1080i bedeutet es 25 Halbbilder. Bei 720p auch 25 Vollbilder(PAL, Deutsche Norm).

Der Wizard in der Multikamera kann gleich mehrere Layer verarbeiten. Es ist sinnvoll alle Einstellmöglichkeiten einmal auszuprobieren.
Ich wünsche viel Spaß damit und hoffe, dass man das nachvollziehen kann.
Herzlichst Roselle2
Last edited by Roselle2 on 04 Dec 2013, 14:57, edited 5 times in total.
PC:Asus Z87-PRO. W10-64/Prof. 32GB RAM / SSD 5/ Graf: Zotac NVIDIA GTX 970- 4GB, TVPaint.A-Pro 11.6. 64 Bit CPU-Intel i7-4771 Quad Core (2 x 4 Kerne, A- 3,5 GHz). Hier stürzt TV Paint AP-nicht mehr ab!

peterkneter
Posts: 25
Joined: 17 Jun 2011, 09:41

Re: Wissen zu Multi Plane Camera.

Post by peterkneter » 23 Jan 2012, 16:30

hi,

ich bin gerade am verzweifeln mit dem multiplane tool.
ich habe einen schwenk von links nach rechts mit dem normalen cameratool gemacht und wollte nun einenbaumstamm vorn von rechts nach links ziehen.
hab das mit dem "keyframer" gemacht. sah in der vorschau auch gut aus aber als ich es exportiert hatte hat der baum irgendwie geflackert.
ich dachte es hat mit den preferences zu tun - ist aber alles auf "progressive" eingestellt -also kein halbbild fehler.

nun wollte ich das mit dem multiplane machen bin da aber nicht durchgestiegen. trotz deiner beschreibungen. kannst du das vielleicht in nem
kurzen video-tutorial nochmal erklären? dann kann ich das besser verfolgen, wann wie wo was usw.? oder hast du nen anderen tipp für mich?

lieben dank und gruß,
peter

User avatar
Roselle2
Posts: 324
Joined: 22 Nov 2007, 14:50
Location: Deutschland/Barsbüttel

Re: Wissen zu Multi Plane Camera.

Post by Roselle2 » 24 Jan 2012, 11:58

Halo peterkneter,

:mrgreen: Du rufst also in FX auf.
Dort suche die "Multikamera" .

Du drückst auf "open Stage"-. Damit erscheint das "Stage View". Dann drückst Du auf "Plane". Bei "None" das kleine schwarze Dreieck aufklappen, es erscheint "New Plane".
Du siehst dann in dem Stage-View sofort die Projektionswand der Kamera (blau).

In FX steht nun bei PLANES: Plane 1.
Bei FX Stack kannst Du nun wählen, welchen Deiner Layer Du zuerst bearbeitet haben willst. OK.

Jetzt lässt Du hier im Plane-Fenster alles andere so, wie es ist und gehst oben zu VIEW. (links von PLANES).
Stelle bei Aliasing (unten) von Medium auf Best ein.

Jetzt kannst Du die blauen Linien in Stage View sehen, anfassen und bewegen. Dabei ist es Dir überlassen, wie die Bewegung ausfallen soll. Zoom oder Schwenk. Bedenke dabei den Bewegungs-Abstand und damit auch die unumgängliche Länge der Szene.
Wenn der Anfangs-Bewegungspunkt gefunden ist, muss ein Key gesetzt werden. Am Ende wird ebenfalls ein Bewegungspunkt mit einem Key festgelegt (kontinuierliche Bewegung). Um eine angepasste Bewegung zu erzeugen, wie: langsam, schnell, sehr langsam, oder sehr schnell, sind dementsprechende Keys zu setzen.

Mit Play sollte das dann gut laufen. Im FX Fenster gehe zu "FX BIN" (oben rechts).
Sag dort in dem Menü "Add", schreibe eine deutliche Bemerkung dazu uns sichere das.
Die erste ist nun fertig. OK Im Oberen Topic siehst Du den weiteren Ablauf.

Noch etwas zu dem Wizard: Dort kann man sich gleich die Layer anwählen, die zusammen gerendert werden sollen. Alle Layer muss man dort auswählen und in einem neuen Fenster sieht man dann die untereinander aufgereihten Layer. Nun kann man einen Haken vor jeden Layer setzen, der mit in der Gruppe gerendert werden soll.
---------------------------------------------
ZITTERN im Film wie bei Peterkneter.

1.- Bei einem Scroll Hoch/Runter darf der Bewegungs-Abstand bis 10 Pixel gehen, ohne dass es bei Play stottert (Schuttert) oder wie man das auch nennen
will. TVPaint errechnet diesen Bewegungs-Abstand aus der Anzahl der vorgegebenen Frames aus.
------------------------------------
2.- Bei Scroll Rechts/Links sollten es höchstens 5 Pixel im Bewegung-Abstand sein.
Selbst bei den HD-Camcordern rät man, möglichst keine Schwenks zu machen, nur kurze und sehr, sehr langsame. Schwerpunkt bei Seitenschwenks
ist ..... 1= die Software-2= Die Hardware.

Der Transport von 1920 Pixel auf 1080 Linien ist nicht mal eben so zu bewältigen. Bei 4:3 kamen wir bis jetzt mit 720 x 576 zurecht. Nun ist es mehr als das Doppelte im Transport. Da haben manche Programme noch Probleme mit Echtzeit-Play. Ein Vorrendern ist da manchmal nötig. Das ist normal.
Zur Technik:
Die i.Frame Codecs arbeiten sehr gut. Mpeg ist zu empfehlen. Avi ist nicht mehr das Medium "Format" - es ist für HD zu aufwendig. In TV Paint 10 kann man jetzt auch mit AVI Direct Show verwenden, hier kann ein Mpeg Codec gewählt werden.
Wie z.B. den MJPEG Compressor. Notfalls installiert man sich derartiges auf dem PC.

ANMERKUNG Ausgebessert:
Meines Wissens arbeiten folgende Videoschnitt-Programme mit dem I -Frame Codec: Magix, Vegas, Pinnacle.
Canopus hat wiederum seinen eigenen Canopus Codec (HQ). Aber die Hardware muss da eben auch noch mitspielen. > Verbesserung <

Lieber Peterkneter, ich hoffe dass Du so erkennst, warum Dein Baum stottert bei Play. Viel Spaß, Roselle2
Last edited by Roselle2 on 04 Dec 2013, 15:07, edited 5 times in total.
PC:Asus Z87-PRO. W10-64/Prof. 32GB RAM / SSD 5/ Graf: Zotac NVIDIA GTX 970- 4GB, TVPaint.A-Pro 11.6. 64 Bit CPU-Intel i7-4771 Quad Core (2 x 4 Kerne, A- 3,5 GHz). Hier stürzt TV Paint AP-nicht mehr ab!

peterkneter
Posts: 25
Joined: 17 Jun 2011, 09:41

Re: Wissen zu Multi Plane Camera.

Post by peterkneter » 24 Jan 2012, 16:00

vielen dank fuer die schnelle antwort! das mit dem multiplan drucke ich mir mal aus und mache es dann nach anleitung! :D

ich fand interessant, was du zu dem zittern sagtest. woher weisst du das? steht das irgendwo?
da müsste ich ja - wenn ich das mit dem keyframer mache der vordersten ebene (die ja bekanntlich schneller am bild vorbei zieht als die hinteren)
mehr zwischenbilder rechnen lassen...hmmm oder mach ich da dann nen motion blur drüber? geht das?
hast du sowas schon mal gemacht so einen schwenk wo im vordergrund was vorbei zieht?

danke nochmals und sorry für die vielen fragen ;)

derPeter

User avatar
Roselle2
Posts: 324
Joined: 22 Nov 2007, 14:50
Location: Deutschland/Barsbüttel

Re: Wissen zu Multi Plane Camera.

Post by Roselle2 » 24 Jan 2012, 22:59

Halo peterkneter , :wink:

Seit 1984 mache ich Zeichentrickfilme. Begonnen mit Super 8, dann mit dem Amiga 4000 und damals schon das TV Paint5.
Alle Fehlverhaltensweisen, die heute bei künstlich hergestellten Filmbildern, ja und vor allem bei Super 8 aufgetreten sind, hatten wir damals auch.
Zu der Zeit klappte der Kameraschwenk "seitlich" fast gar nicht und wenn, dann nur super langsam mit einem bombenfesten Stativ.
Bei S8 wurden die Filmbilder senkrecht transportiert, dadurch trat beim Seitenschwenk dieser Schattereffekt auf.

Heute wäre das mit dem normalen Pal Format 4:3 bei der Hardware, die es gibt, kein Problem mehr. Nur wir wollen ja großes Bild mit Full HD und dann kommen wir selbst mit bester Hardware wieder an Grenzen.
Fatal ist: beim Halbbild ist die Breite 1440, bei Vollbild 1920, der Unterschied macht den Transport erschwerender.

Das Flackern und Zittern beim Überschneiden von Bewegung ist eigentlich ein Trugbild.

Unsere Augen leiten das Bild in die Zentrale Gehirn.
Dieses kann in der Laufzeit und abhängig vom darstellenden Format - "Halbbild" oder dem Abstand der Bildfolge der Laufzeit - ein Zwischenbild erzeugen.
So sehen wir Bild 1 (das erzeugte) plus Bild 2.
Das entsteht in unserem Kopf. Ist aber gar nicht vorhanden, es ist eher wie ein Geisterbild. Bei schnellen Bewegungen wirkt es wie Unschärfe, Flimmern oder Zittern, so wie wir es gerade erfassen.

Im realen Wahrnehmen von Bewegungen schaltet unser Gehirn hier einfach ab und konzentriert sich auf die wichtigen Bildinhalte. Professionell macht man sich das Zunutze, indem die neuen HD Camcorder nur das Scharf aufnehmen, was mittig ist und Unwesentliches unscharf lassen.
Im Trickfilm ist das etwas komplizierter.
Das müssen wir nämlich alles bedenken und selber so herstellen. Zeichentrick ist in der Herstellung immer erst mal ein scharfes Bild.
Alles was sich bewegt, müssen wir mit sogenannten Schlieren gestalten, also Künstliches, Unscharfes erschaffen, so wie es real auch aussieht.
Effekt FX: Richtungsunschärfe.
Pinselwerkzeug Wischen.
Das soweit nur um zu verstehen, was am Trickfilm erstellen anders ist als beim Filmen.

Die Herstellung :
Szene : in absolut scharf.
Je Bewegung eine Ebene.
Die Länge als Zeit ist bei allen Layern natürlich gleich lang.

FX Keyframer und die Bewegungen.
Die Stille wird Layer 1
Langsamste Bewegung Layer 2
Schnellste Bewegung Layer 3

FX Startpunkt Layer 1. Endpunkt der Bewegung am Anfang und Ende des Bildrandes setzen.

Hier wird nun ein kontinuierlicher Bewegungsabstand von Bild zu Bild berechnet.

FX Startpunkt Layer 2 außerhalb des Bildrandes setzen.
Hier entsteht ein neuer Bewegungsabstand des bewegten Bildes, es sollte keine 2 Millimeter im Abstand überschreiten.

FX Startpunkt 3. Hier sind die Anfangs und Endpunkte nun wesentlich stärker vor und nach dem Bild zu setzen.
Hier erreicht man bei gleichbleibender Länge des Clips die unterschiedlichen Bewegungen.

Nun kann man je Layer die Unschärfen setzen.
Die Stille Landschafft Horizont ist scharf.
Layer 2 bekommt ein leichtes Blur 3%
Layer3 die soll den Blur "-Bewegungsunschärfe-" erhalten. Anfang 30% Mitte 8% Ende 40%.

Ausprobieren ist von Nöten, man kann so aber einen echten Geschwindigkeitsablauf darstellen.
Das Flimmern kann so sehr gut eingekreist werden. :lol:
--------------------------------------
Bei klaren Verläufen (Himmel) ist es etwas schwer und auch in V.10xx ist es nicht ganz zu vermeiden.

Jede Komprimierung verändert den Aufbau der Farben vom Bild.
Wir kennen das GOP, beim DVD Brennen kommt es vor.
Da steht dann was -wie 12, 3,3, 8, 20 oder so ähnlich. Es bedeutet, welche Bilder voll berechnet werden und welche nur Teilinfos beinhalten.
Der Algorithmus hat sich bis heute verfeinert. Jeder Codec sucht sich die dazugehörige Dateibibliothek, um mit ihrem Algorithmus das Video zu bearbeiten und zu speichern.

Der Codec liest bei Play dann wiederum von Bild zu Bild den Algorithmus aus. Das dann dieses nicht mehr mein Bild ist, wird nun absolut klar.
Diese Technik wird im Videobereich Full-HD eingesetzt, natürlich auch im Zeichentrick. Es ist unumgänglich, da das Auszählen der Farbpixel im Bild, von 1920 x 1020 Pixeln, dann doch ein paar Nummern zu viel ist und diese Datenmenge, das Verarbeiten ohne Komprimierungsalgorithmus, wohl unmöglich machen würde. Bei der Verarbeitung aber ergeben sich dann immer noch mal flimmerige und streifige Verläufe, die bei Bewegung auffallen. So aber wissen wir, wieso das so ist.
Deutliches Beispiel ist ein schwarz-weiß-gestreifter Schlips. Der flimmert sehr stark, auch unter HD.

Diese Beschreibung ist verbessert, aber der vorherigen nachempfunden. So, denke ich, kann man es allgemein besser verstehen, nachvollziehen und sich im Aufbau von Bewegung in hoher Auflösung besser vorbereiten. Wissen warum ist mehr als haben und arbeiten. Ich hoffe, dass man es akzeptiert.

:lol: Herzlichst Roselle2
Last edited by Roselle2 on 04 Dec 2013, 15:25, edited 3 times in total.
PC:Asus Z87-PRO. W10-64/Prof. 32GB RAM / SSD 5/ Graf: Zotac NVIDIA GTX 970- 4GB, TVPaint.A-Pro 11.6. 64 Bit CPU-Intel i7-4771 Quad Core (2 x 4 Kerne, A- 3,5 GHz). Hier stürzt TV Paint AP-nicht mehr ab!

peterkneter
Posts: 25
Joined: 17 Jun 2011, 09:41

Re: Wissen zu Multi Plane Camera.

Post by peterkneter » 25 Jan 2012, 11:29

Liebe Roselle,

vielen dank das war sehr aufschlussreich. dann werde ich noch fleißig weiter probieren mit verschiedenen blur effekten und geschwindigkeiten.

besten dank und gruß :D ,
peter

User avatar
Roselle2
Posts: 324
Joined: 22 Nov 2007, 14:50
Location: Deutschland/Barsbüttel

Re: Wissen zu Multi Plane Camera.

Post by Roselle2 » 25 Jan 2012, 14:01

Okay peterkneter,
mit Ausbesserungen 29.01.2012:

Ich freue mich, dass Dir diese Ausführung besser gefällt. Ich habe dabei selber gemerkt, dass ein Fehler in der ersten Beschreibung war.
Man lernt nie aus. Im Forum habe ich die Anfrage von Dir auch auf Englisch gefunden. In der Übersetzung (Deutsch) kann man es gut verstehen. Ich habe auch das kleine .mov Quicktime angesehen.
Genauso hatte ich mir Deinen Fehler vorgestellt, der auch ein Fehler ist, aber nicht ein Programm-Fehler, sondern, es liegt an dem System, das wir benutzen müssen.

Es ist einfach noch nicht der richtige Packer da (Codec und Container), der dieses Verhalten abbaut.
Im Fernsehen ärgere ich mich sehr oft über diese sogenannte Zitterei, weil es ablenkt. Leider stört es zu wenige Zuschauer.

Hier ein paar Tipps extra:
Ein Projekt mit 1900 x 1080 25p, also Full HD. Ist ja wie besagt, s.o. fast 3 mal so groß, wie ein 4:3 Format (alte Norm bei uns PAL).

25 fps. Pixelaspect 1, Vollbild ="Progressiv". Das bedeutet korrekt 25 volle Bilder. Bei 50i heißt es 50 Halbbilder.

Je nachdem in welchem Programm man die fertigen Trickdateien importiert, sollte man sich informieren, welchen Dateitypen es am liebsten und besten verarbeiten kann. Avi ist nicht Avi und Mjpg nicht Mjpg. Es sind nur Container, dahinter verbergen sich die Codecs..
Die kann man dann in TVPaint einstellen und so gefahrloser die Datei in dem anderen Programm verarbeiten, ohne nennenswerte Verluste.
Den Rest lasse ich löschen, da sich das wiederholt. Alles Andere siehe oben.
NACHTRAG: Das gilt hier für TVP-AP 9.5.xx
Gruß, Roselle2
Last edited by Roselle2 on 04 Dec 2013, 15:29, edited 4 times in total.
PC:Asus Z87-PRO. W10-64/Prof. 32GB RAM / SSD 5/ Graf: Zotac NVIDIA GTX 970- 4GB, TVPaint.A-Pro 11.6. 64 Bit CPU-Intel i7-4771 Quad Core (2 x 4 Kerne, A- 3,5 GHz). Hier stürzt TV Paint AP-nicht mehr ab!

peterkneter
Posts: 25
Joined: 17 Jun 2011, 09:41

Re: Wissen zu Multi Plane Camera.

Post by peterkneter » 27 Jan 2012, 18:04

hi roselle!

ich habe von TVP Quicktimes exportiert (25 Fps, 1920x1080, Kompression: Animation). ich habe leider nicht TVP10. nur TVP 9.5.21
Die Dateien habe ich dann mit Adobe Premiere zusammengeschnitten und dann wieder exportiert. kann sein, das dadurch noch was verändert wurde...
ich schau mir "endloses spiel" nochmal an (großartige effekte übrigens!!!) und versuche zu verstehen, was du mit der Länge meinst, die man verändern muss.

bis bald,
p.

User avatar
Roselle2
Posts: 324
Joined: 22 Nov 2007, 14:50
Location: Deutschland/Barsbüttel

Re: Wissen zu Multi Plane Camera.

Post by Roselle2 » 27 Jan 2012, 20:48

Hi peterkneter,
nicht verzweifeln .... :wink:!
Gut, Quicktime Export.
Frage: Welcher Codec und welche Einstellungen?
Gerade Premiere hatte in der Version Pro2 und Pro3 Probleme mit Dateien aus TV Paint. Hat mir z.B. alle Verläufe immer mit hässlichen Rändern serviert.

Die Adobe Premiere CS5 ist einwandfrei.

Aus Premiere (welche Version ?) hast Du es wie exportiert?
Container:= HDV/ AVCHD/ MPEG/ ?
Format: =/ AVI/ MOV/ mts2/ ? Bei HDV nahm ich .avi und den Codec von Microsoft. Alles in höchster Qualität, Vollbild ging damit in Premiere.
Ton war 48kHz und Video PAl 16:9 1440 x 1080. RGB 32 bit.
Codec: = Einstellungen dazu?
Format:= welches? Pal/ NTSC / Web usw?
------ Das sind kleine Dinge, die zu beachten sind, die aber dem Film letztendlich sehr gut tun.----
Länge. z.B du hast 240 Frames für den Scroll in Arbeit. Bei Play merkst Du, dass es flattert.
Der Scroll wird ja mit einem Bild erarbeitet.

ALSO: ich nehme nun 480 Frames und setze den Scroll erneut an. Siehe da, es läuft viel glatter.
Die Szene ist aber um 240 Bilder zu lang.
In der Story nutze ich dadurch nur einen Teil der Szene, damit die Zeit im Ablauf der Story wieder stimmt.
Meine Erde dreht sich also nicht ganz herum, auch bei den Planeten habe ich nur einen Teil genommen, aber die Bewegungen sind dann in der Erzählung stimmig. Wenn es dann zittert, benutze ich die "Blurs" (Weichzeichnungen), je nachdem, was dagegen wirkt.
In Deinem Clip ist rein dramaturgisch die Bewegung auch etwas zu schnell. Aber das tut erstmal gar nichts zu Sache.

Ich hoffe, dass diese Erweiterung hilft zu verstehen. :lol: Ich freue mich, bis dann! Roselle2
Last edited by Roselle2 on 04 Dec 2013, 15:34, edited 1 time in total.
PC:Asus Z87-PRO. W10-64/Prof. 32GB RAM / SSD 5/ Graf: Zotac NVIDIA GTX 970- 4GB, TVPaint.A-Pro 11.6. 64 Bit CPU-Intel i7-4771 Quad Core (2 x 4 Kerne, A- 3,5 GHz). Hier stürzt TV Paint AP-nicht mehr ab!

User avatar
Roselle2
Posts: 324
Joined: 22 Nov 2007, 14:50
Location: Deutschland/Barsbüttel

Re: Wissen zu Multi Plane Camera.

Post by Roselle2 » 27 Jan 2012, 20:58

Doppelt gelöscht, Rose Doschke.
Last edited by Roselle2 on 04 Dec 2013, 15:34, edited 3 times in total.
PC:Asus Z87-PRO. W10-64/Prof. 32GB RAM / SSD 5/ Graf: Zotac NVIDIA GTX 970- 4GB, TVPaint.A-Pro 11.6. 64 Bit CPU-Intel i7-4771 Quad Core (2 x 4 Kerne, A- 3,5 GHz). Hier stürzt TV Paint AP-nicht mehr ab!

User avatar
Animark
Posts: 476
Joined: 16 Oct 2008, 15:26
Location: Berlin

Re: Wissen zu Multi Plane Camera.

Post by Animark » 29 Jan 2012, 19:18

Hallo Roselle,

Danke für Deine PM. Leider kann ich nicht darauf antworten, da Du in Deinem Profil irgendwie eingestellt hast, dass Du keine PMs empfangen möchtest.

Grüße von Animark
TVPaint 10.5.7 - Win7/64
TVPaint 11.0.2 - Win7/64
TVPaint 11.0.2 - Win 8.1/64 (Wacom Companion 2)

peterkneter
Posts: 25
Joined: 17 Jun 2011, 09:41

Re: Wissen zu Multi Plane Camera.

Post by peterkneter » 31 Jan 2012, 13:03

hi roselle,

ich benutze die CS3. hatte da bisher keine probleme - eigentlich. wenn ich die aus TVP exportierten quicktimes ansehe und mit den die ich dan aus Premiere exportiert habe sehe ich keinen untschied. benutze 25pfs, Animation (genau wie bei TVP). quicktime, mov.

zur länge - wenn ich das doppeltsolang mach wird das ja nur halb so schnell, oder? und dadurch wird es dann flüssig, oder?
wenn ich aber einen schnellen schwenk brauche geht das nicht, oder? es soll nämlich eine point of view perspektive sein von jemandem, der sich die natur ansieht.

übrigends, da du ja (hört sich für mich so an) DER Experte schlechthin bist (!!!) noch ne frage. mein ganzer film dauert ca.10 minuten und
wenn ich den in besagter qulität rausrechne ist der film 30GB groß. alle verläufe sehen gut aus usw. aber wenn ich das nun komprimiere
sehen manche farbverläufe recht stufig aus - ich da machen, bzw. was ist der beste codec um sowas zu vermeiden?

lieben dank und gruß,
peter

PS: ich versuch die szene nochmal in zwei ebenen (baum + BG) rauszurechnen und dann in adobe after effects mit versch. blurs auf dem baum zu experimentieren.

User avatar
Roselle2
Posts: 324
Joined: 22 Nov 2007, 14:50
Location: Deutschland/Barsbüttel

Re: Wissen zu Multi Plane Camera.

Post by Roselle2 » 31 Jan 2012, 14:59

Hallo Animark, :mrgreen:
Danke fürs Bescheid sagen. Ich habe jetzt was geändert, eine Message kannst Du mir auf jeden Fall schreiben.
Ich habe jetzt erlaubt, dass man mir Nachrichten senden darf. Mal sehen, ob es geht. Freue mich. Bis dann, Roselle2
Last edited by Roselle2 on 04 Dec 2013, 15:36, edited 1 time in total.
PC:Asus Z87-PRO. W10-64/Prof. 32GB RAM / SSD 5/ Graf: Zotac NVIDIA GTX 970- 4GB, TVPaint.A-Pro 11.6. 64 Bit CPU-Intel i7-4771 Quad Core (2 x 4 Kerne, A- 3,5 GHz). Hier stürzt TV Paint AP-nicht mehr ab!

User avatar
Roselle2
Posts: 324
Joined: 22 Nov 2007, 14:50
Location: Deutschland/Barsbüttel

Re: Wissen zu Multi Plane Camera.

Post by Roselle2 » 31 Jan 2012, 15:33

Hi peterkneter,
Fast eine Lektion, ich hoffe, dass es Dir nützlich ist.

Du benutzt also die CS3.
Deine Aussage: >Hatte da bisher keine Probleme - eigentlich-><
Das ist schon mal besser als es bei mir war. Ich hatte immer die Pro2, mit der es weniger gut ging.

Deine <>wenn ich die aus TVP quicktimes ...aus Premiere exportiert ... sehe ich keinen Unterschied. Benutze 25pfs, Animation (genau wie bei TVP). quicktime, mov.>>

GUT, aber unter der Einstellung .mov kann man doch Einstellungen auswählen: 100% keine Komprimierung und den Codec? H264? Oder? Das wollte ich gerne wissen.

Zur Länge - Deine >> doppelt so lang?> Ja, ist nur halb so schnell, Korrekt!<Dadurch wird es dann flüssig,< Oh ja, das wohl, aber eben langsamer, was nicht immer der Sinn des Zieles ist.
Wenn ich aber einen schnellen Schwenk brauche geht das nicht, oder? Es soll nämlich eine "Point-Of-View-Perspektive" sein von jemandem, der sich die Natur ansieht<.
Hierzu folgendes:
Vermeide Bewegungsüberschneidungen in verschiedenen Richtungen. !
Wir machen mal etwas: langsam, schnell und sehr schnell.

Langsam: z.B. 180 Frames . 25 fps
Ein gewünschtes Hintergrund-Bild holen, FX- Keyframer aufrufen, den Anfangspunkt bestimmen, den Endpunkt bestimmen. Bewegung kontinuierlich.
TVPaint rechnet den Abstand von Frame zu Frame aus, (FX Stapels rendern.) So, ist es fließend? Kann man mit der nächsten beginnen?

Schneller: die 100 Frames. Einen Baum? Mit Keyframer den Anfangspunkt setzen. Der muss nicht am Beginn des Bildes beginnen, kann aber aus dem Bild herausrutschen.
Mit Play ist ersichtlich, ob die Geschwindigkeit noch gut ist. Rendere das mit FX. Es wird stottern. Jetzt kommt

Sehr schnell: Nehme das Teil, welches vorbeirasen soll. Probiere dieses Tempo mit nur 70 Frames und rendere es.
Danach setzt Du hier ein stärkeres Blur, das mit dem Richtungspfeil. Es kann ruhig stärker verwischen. Setze den Layer auf etwa 96% Transparenz. Du wirst dann keine Zitterei mehr haben.

Deine Aussage: >übrigens, da du ja (hört sich für mich so an) DER Experte schlechthin bist (!!!) < :mrgreen: Vielen Dank, das ist Balsam für meine Seele.

Deines: >Ne Frage: mein ganzer Film dauert ca.10 Minuten, wenn ich den in besagter Qualität rausrechne, ist der Film 30GB groß. So weit, so gut, nur beim komprimieren Teil... sehen manche Farbverläufe recht stufig aus !<<
----------------------------------------------------------------
Dazu aus meinen Erfahrungen:
Erstmal dazu, Endprodukt ? . avi = Große Datei, progressives Bild.? Bei Youtube und all den anderen sind unterschiedliche Formate möglich.
Davon hängt es ab, welchen Container mit welchem Codec Du benutzen solltest.
--------------------------------
Aus TV Paint nahm ich bei der V. 9.5xx für .Avi - Dateien den canopus Codec. Wenn man eine Light-Version von Edius installiert, bekommt man den Codec mit. Allein nutzt der Canopus Codec nur zum Ansehen. Meinen Film habe ich von .avi dann zu .fly umgerechnet.(Flash). Dabei kommt ein sehr kleines Maß an Größe heraus.

Jetzt habe ich auf CS5 gewechselt, damit ist Canopus nix mehr. Unterstützung für Effekte und Play gibt es Matrox und den HD i-Frame Codec. Den auch TV Paint 9.5 nutzen darf. Übrigens echte Klasse der Codec!
----------------------
Meine Internetfilme sind jetzt von TVP 9 und CS5 Adobe Premiere in AVCHD gespeichert, als Originaldatei, als Dateityp . mts2 Datei. Also ein Mpeg, wird nicht mehr so groß.
----------------------------------------
Mein Konverter-Programm AVS Video 8 kann vieles mehr. Hier ist es möglich mit dem .mts2 Dateien auch wieder zu .flash runterzurechnen(konvert), die dann auch sehr gut in der Qualität bleiben ( Internetformate). Andere Formate, wie sie bei den Profis erforderlich sind, kenne ich leider nicht.

Für den BDFA ist das das AVCHD Format .m2ts gefragt. (Codec ein H264 von Quicktime). Diese Mpeg-Filme laufen auf fast allen externen Mediaplayern. Sie haben eine sehr gute Qualität. :mrgreen:
----------------------------------------------
<Zu Verlauf erstellen: Problem- beim Konvertieren gibt es Streifenbildung.<
Blur hilft da nicht! In diesem Fall einen Verlauf erstellen und diesen mit Smoothe und einem Großen Pinsel (Stärke 25) überwischen. Vorsichtig, aber dabei verwischt man den Zeilenverlauf, der sich unbeeinflusst nach dem Konvertieren zeigt.
Mit dem Wischen fällt er nicht so auf. In CS5 mit TVPAP 10 ist das kein Problem mehr.
------------
3 zu Streifenbildung extra:
Der Volumetrik-Light Filter eignet sich auch sehr gut für solche Szenen, die als Erinnerung wirken sollen, da man den auch hinter die Kulisse setzen kann.
Setze den Filter nicht zu hoch, es soll wie ein Traum aussehen. Wirkt auch auf das Flimmern im Verlauf positiv.
Ebenso hilfreich ist es, den Farbkontrast im Film immer etwas herunterzusetzen. Nicht 100%, eher 92%.

Das ist wieder eine größere Info, aber frag ruhig, damit Du abwiegen kannst, was Du letztendlich verwirklichen willst. Wenn es Dir zu viel ist, sag es, dann gebe ich es in kleinen Blöcken an.
Bis dann - Gruß Roselle2
Last edited by Roselle2 on 04 Dec 2013, 15:58, edited 2 times in total.
PC:Asus Z87-PRO. W10-64/Prof. 32GB RAM / SSD 5/ Graf: Zotac NVIDIA GTX 970- 4GB, TVPaint.A-Pro 11.6. 64 Bit CPU-Intel i7-4771 Quad Core (2 x 4 Kerne, A- 3,5 GHz). Hier stürzt TV Paint AP-nicht mehr ab!

peterkneter
Posts: 25
Joined: 17 Jun 2011, 09:41

Re: Wissen zu Multi Plane Camera.

Post by peterkneter » 31 Jan 2012, 21:58

vielen dank für dein wissen!!!

das mit dem matrox codec hört sich interessant an. ich schaue mal ob ich das so hinbekomme!
lieben dank nochmal,
p.

Post Reply

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest